"Hoffmanns Erzählungen", Premiere: 22.10.2017, Foto: Tanja Dorendorf

AKTIONEN > PRESSE

Der Operettenschwindel, in den sich das Ensemble des Musiktheaters bei der Premiere von "Die Fledermaus" wirft, ist geschmacksache und gefällt nicht jedem. So bescheinigt es zumindest Alexander Dick in seiner Kritik zum Premierenabend am 10.11.: Die Aufführung sei eine "streckenweise todmüde Fledermaus". Doch es gibt auch Lob für die Sänger. Zur gesamten Rezension geht es >> hier

Einen Vorbericht zur Aufführung von Johann Strauss´Operette "Die Fledermaus" lesen Sie >> hier

Premiere im Schauspiel mit "Das Nibelungenlied" in der Regie von Jernej Lorenci. "Frieden ist nichts für Männer" bilanziert Bettina Schulte in ihrer Kritik sowie einen Stoff, der nicht ohne ironischen Witz auskommt. Zur gesamten >> Rezension

"Minimalistisch und zugleich monumental" - so werden die Inszenierungen des slowakischen Regieseurs Jerney Lorenci bezeichnet. In Freiburg birngt er das Epos "Das Nibelungenlied" auf die Bühne. Zum Ticket-Bericht geht es >> hier

Ein gelungener Auftakt am Theater Freiburg. Am Freitag feierte "Eugen Onegin" Premiere. Mit Tschaikowskys Oper haben "Intendant Peter Carp und GMD Fabrice Bollon eine wertvollende und spannende Inszenierung geschaffen" meint der Kultur-Redaktionschef der Badischen Zeitung, Alexander Dick. "Ganz nah an der Musik. "Ein starker Spielzeitauftakt mit einem Abend der intimen Momente." Lesen Sie die gesamte Rezension >> hier
"Die Strahlkraft der Stimmen" - damit besticht "Eugen Onegin", meint der Südkurier. Die gesamte Kritik finden Sie >> hier

Ein Interview mit Generalmusikdirektor Fabrice Bollon über die Inszenierung von Tschaikowskys Oper "Eugen Onegin" lesen Sie >> hier

 

Wie fern ist das Nahe? Um diese Frage rangt sich die Kritik von BZ-Kulturressorchef Alexander Dick zu Mark-Anthony Turnages Musiktheaterstück "Coraline", das am Freitag, 15 Juni seine deutschsprachige Premiere feierte. In seiner Rezension schreibt er weiter:"Samantha Gaul spielt die Titelfigur mit spürbarer Lust am Kind-sein-dürfen natürlich und liebenswert. Und ihr glockenreiner, niemals ins Schrille geratender Sopran ist ideal für diese Partie." >> Zur kompletten Kritik
Einen Vorbereicht zur Fantasy-Familien-Oper "Coraline" lesen Sie >> hier

Eine umjubelte Premiere auf internationale Niveau fand am Samstag in der Sparte Musiktheater statt. BZ-Kulturchef Alexander Dick äußerte sich durchweg lobend zur Interpretation von Giacomo Puccinis "La Bohème" - gefördert durch die ExcellenceInitiative der TheaterFreunde. "Kein Café Momus, kein Paris um 1830: Frank Hilbrich hebt Puccinis "La Bohème" am Theater Freiburg aus dem historischen Kontext. Punkten kann besonders die musikalische Interpretation." Lesen Sie hier >> die gesamte Kritik
Einen Vorbericht im BZ-Ticket zur Inszenierung von Frank Hilbrichs  Freiburger Bohème lesen Sie >> hier

Die Sopranistin Amelie Petrich (zu sehen in "Coraline") ist Mitglied des Freiburger Opernstudios und Stipendiatin der TheaterFreunde. Im Fudder-Interview spricht Sie über Ihre Leidenschaft zur Oper und verrät, warum manche Sänger vor dem Singen keine Schokolade essen >> mehr

"Ich möchte richtig gute Musik machen" sagt Jongsso Yang (seit 2016/17 Stipendiat der TheaterFreunde Freiburg. Im BZ-Interview mit Katrin Kramer plaudern die Stipendiaten der TheaterFreunde und Mitglieder des postgradualen Studiengangs "Freiburger Opernstudio" aus dem Nähkästchen. >> Zum Interview

"Die junge Regisseurin Anna-Elisabeth Frick inszeniert E. T. A. Hoffmanns "Märchen aus neuen Zeiten" spartenübergreifend als Gesamtkunstwerk aus Schauspiel, Gesang, Tanz und Performance" heißt es in der Premierenkritik zum Schauspiel "Der goldene Topf" - unterstützt von den TheaterFreunden Freiburg, das am Freitag Premiere gefeiert hat. Hier gehts zur >> Rezension

Die Bühnenmusik zum Schauspiel stammt von einem jungen Offenburger. Wie er zur Premiere hinfiebert lesen Sie >> hier.

Vorbericht zur Inszenierung von Hoffmanns "Der Goldene Topf" in >> Der Sonntag

Im Musiktheater hatte "Katja Kabanova" (unterstützt von der ExcellenceInitative) Premiere.
"Diese schmerzlich realistische Interpretation einer so selten gespielten Oper sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen." So lautet das Fazit von Der neue Merker >> hier gehts zur Rezension.
"Die Wandlung von einer zugeknöpften Person zu einer liebenden Frau und von dort zu einer verzweifelten Selbstmörderin, dies alles auch stimmlich erfahrbar gemacht – das war große Kunst." heißt es über die Rolle der Katja >> zur Kritik

"Ein interaktiver Spiele-Nachmittag über Regeln und Verbote für Kinder und ihre Mamas": Premiere für "Meine Mama sagt, das darf man nicht" vom Performance-Duo Ripchinsky&Ruckstuhl, dem zweiten Stipendiumsprojekt, das durch die Theaterstiftung unterstützt wurde. Zur gesamten Kritik geht es >> hier

Als "Glanzvollen Höhepunkt des Schauspiels der noch jungen Ära Carp" beschreibt Bettina Schulte Shakespears "Ein Sommernachtstraum" (unterstützt von den TheaterFreunden) unter Regie von Ewelina Marciniak, der am Samstag, 6. Januar Premiere feierte. Weiter heißt es in ihrer Kritik: "Kunst ist auf jeden Fall mehr als pure Unterhaltung: Das stellt die intelligente, vielschichtige, anspruchsvolle Inszenierung beeindruckend unter Beweis. Und dass dabei die Sinnlichkeit nicht zu kurz kommt, liegt nicht allein an einem Bühnenbild, wie man es bei Schauspielinszenierungen im Großen Haus sehr lange nicht gesehen hat." >> Zur Rezension

Ein Stück Broadway in Freiburg. Am Samstag, 9. Dezember 17 feierte "Love Life" von Kurt Weill und Alan Jay Lerner (unterstützt von der ExcellenceInitiative) am Theater Freiburg seine deutschsprachige Erstaufführung. "Love Life ist mehr als eine opulente, bewegte Show", schreibt Alexander Dick, Leiter der Kulturredaktion der Badischen Zeitung über den Premierenabend. Zur kompletten Kritik geht es >> hier

Noch mehr zum Musical "Love Life" erfahren Sie im >> Ticket-Interview mit Dramaturgin Tatjana Beyer.

Spektakulärer Auftakt am Premierenwochenende 20.-22. Oktober 2017. Peter Carp und sein Team eröffneten die Spielzeit 2017/18 mit drei Produktionen.
Im Schauspiel feierte am 20. Oktober 2017 "Der Kirschgarten" - gefördert durch die TheaterFreunde - feierten als "glücklich inszeniertes Ensemblestück" (Bettina Schulte / BZ) Premiere. >> Lesen Sie die gesamte Kritik
Und im Musiktheater erlebten die Besucherinnen und Besucher mit Jacques Offenbachs´ Fantastischen Oper "Hoffmanns Erzählungen" - gefördert durch die ExcellenceInitative - eine Premiere, die "Lust auf mehr macht". Für die vollständige Kritik von Leah Biebert vom Klassik-Blog "Klassik begeistert" klicken Sie >> hier

Die Spielzeit 2016/17 wurde mit der konzertanten Aufführung von Erich Wolfgang Korngolds Oper "Das Wunder der Heliane" - unterstützt durch die ExcellenceInitative - beschlossen. "Drei Stunden im Vollrausch des Klangs" schreibt die Badische Zeitung. Zur gesamten Kritik gelangen Sie >> hier.

Am Freitag, 16. Juni 2017 ging die letzte Opernpremiere der Spielzeit 2016/17 über die Bühne. "Zaïde/Adama" von Oper von Wolfgang Amadeus Mozart und Chaya Czernowin (Neufassung). Zur Kritik der Neuen Musikzeitung geht es >> hier.
Die Deutsche Bühne schreibt:  "Das ganze Theaterhaus wird zu einem faszinierend offenen Ereignis- und Gedankenraum..." - lesen Sie die >> gesamte Kritik.

Der neue Intendant Peter Carp hat zusammen mit seinem neuen Leitungsteam das Programm für die Spielzeit 2017/18 vogestellt. Nähere Infos finden Sie im >> Spielzeitflyer oder im Artikel der >> Badischen Zeitung.

Die Premiere von Massenets Oper "Cendrillon oder Der gläserne Schuh", inszeniert von der scheidenden Intendantin Barbara Mundel nimmt das Publikum durch seinen intimen lyrischen Zauber gefangen. Die BZ schreibt: "Vor allem aber ist der gefesselt, der ein Ohr für den behutsamen Feinsinn dieser "Cendrillon" hat, dem es auch nichts ausmacht, wenn eine Prise Zucker darüber gestäubt wird. Zarte, sich wiegende Klänge allüberall." Lesen Sie hier die >> gesamte Kritik
Zum >> Interview mit Barbara Mundel und Olga Motta, die Jules Massenets Oper "Cendrillon oder Der gläserne Schuh" am Theater Freiburg inszenieren.

Das Schauspiel "Gespräche über uns" von Tina Müller feierte am 5. Mai in der Kammerbühne Premiere - mit Unterstützung der Theaterfreunde.
Lesen Sie >> hier ein Portrait der Dramatikerin Tina Müller

Kein Aprilscherz: Am Samstag, 1. April feierte "Die Republik der Taschendiebe" von Club Kirschrot im Werkraum Premiere. Die Stiftung Theater Freiburg unterstütze die Theaterschaffenden mit einem Stipendium. Über das Stück schreibt die Badische Zeitung: "Eine leichtfüßige, interaktive Produktion für Gehörlose und Hörende". Den ganzen Artikel lesen Sie >> hier. 

"Wildes Theaterspektakel mit viel Lärm und Musik" schreibt die Badische Zeitung über das Kinderstück "Karlsson vom Dach" (unterstützt von der Theaterstiftung) das am Samstag Premiere feierte. Um die Kritik zu lesen, klicken Sie bitte >> hier.

"Zugeschnitten auf junge Sänger" schreibt Alexander Dick, Leiter des Ressorts Kultur bei der Badischen Zeitung zum neu gegründeten "Freiburger Opernstudio" - der Kooperation zwischen Theater Freiburg und der Hochschule für Musik Freiburg. Heute Abend, Montag, 20. Februar, um 19:30 Uhr im Winterer-Foyer wird das Projekt vorgestellt - inklusvie musikalischer Kostproben. Den ganzen Artikel lesen Sie >> hier.

Händels Barockoper "Julius Cäsar in Ägypten" - unerstützt durch die ExcellenceInitative und durch Mitwirkung des TheaterFreunde Stipendiaten Jongsoo Yang - feierte am Samstag Premiere. Zur Kritik der >> Badischen Zeitung.
Lesen Sie auch das >> Interview mit Regisseurin Florentine Klepper

In der Sparte Schauspiel hatte "Endstation Sehnsucht" von Tennessee Williams Premiere. Lesen Sie hierzu die die >> Kritik der BZ.
"Mich interessiert die Macht die Herrschaft von Lüge und Gewalt" sagt Heike Götze, die das Schauspiel "Endstation Sehnsucht" am Theater Freiburg inszeniert. >> Mehr
Vor der Premiere von Tennessee Williams´ "Endstation Sehnsucht" - gefördert durch die TheaterFreunde: Das Gespräch mit Schauspielerin Bettina Grahs lesen Sie >> hier.

Thalia Kellmeyer, Leiterin der Sparte Junges Theaters / Oper und Konzert am Theater Freiburg wurde mit dem "Exzellenz"-Preis beim 11. Junge-Ohren-Preis ausgezeichnet. Lesen Sie >> mehr.
Zur Pressemitteilung: >> Nominierte des 11. Junge-Ohren-Preises

Und gleich noch eine Premiere wurde am vergangenen Wochenende gefeiert. Zu sehen war am 14.1.2017 die Uraufführung der Oper "Crusades", ein vieraktige Auftragswerk von Ludger Vollmer - unterstützt von den TheaterFreunden.
"Oper ist selten derart aktuell", meint BZ-Redakteur Johannes Adam. Seine ausführliche Kritik lesen Sie >> hier.

Schaurig schönes Musical mit der exzentrischsten Familie weit und breit: "The Addams Family" (unterstützt von der Theaterstiftung) feierte am Freitag den 13. Premiere am Theater Freiburg. Die BZ schreibt darüber: "Gute-Laune-Revue mit nötigem Minimaltiefgang". >> Zur kompletten Kritik

Am Samstag, 14.1.2017, findet die Premiere von Ludger Vollmers Oper "Crusades" im Großen Haus statt. Eine Uraufführung und ein Auftragswerk des Theaters Freiburg. Noch vor der Premiere können Sie schon etwas mehr über den "im studentischen Milieu angesiedelten Thriller" erfahren. >> Zum Vorbericht

Leoš Janá?eks Oper "Die Sache Makropulos" - unterstützt durch die ExcellenceInitiative der TheaterFreunde Freiburg - feierte Premiere.  Die Neue Musikzeitung betitelt "Wie ein Uhrwerk". Zur >> Rezension in der Neuen Musikzeitung. Die Badische Zeitung spricht von einem "Opernkrimi, einer Komödie mit den Themen: Zeit, Endlichkeit, letzte Dinge, die zu Tragödie umgepolt wird". Die komplette Kritik lesen Sie >> hier.

Plädoyers für Vernunft und religiöse Toleranz - Gotthold Ephraim Lessings dramatisches Gedicht "Nathan der Weise" feierte in der Inszenierung der Jungregisseurin Mareike Mikat Premiere. Die Kritik lesen Sie >> hier

Die elfte Verleihung des wichtigsten deutsche Theaterpreises "Der Faust" fand am Samstag, 5. November im Freiburger Theater statt. Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist, wurden in Freiburg ausgezeichnet - unter anderem Nicole Chevalier (ehemalige Stipendiatin der TheaterFreunde) für ihre sängerisch und schauspielerisch überzeugende Verkörperung aller Frauenrollen in "Hoffmanns Erzählungen" (Komische Oper Berlin) >> lesen Sie mehr

900 geladene Gäste erlebten am Samstagabend die Preisverleihung im Stadttheater. Neun Kategorien wurden ausgezeichnet. Schauspielprominenz wie Milan Peschel und Edgar Selge sowie Opernsängerin Nicole Chevalier waren anwesend. Noch mehr Eindrücke der Preisverleihung finden Sie >> hier

Im Schauspiel hatte "Unterwerfung" nach dem Roman von Michael Houellebecq (unterstützt durch die TheaterFreunde) Premiere und bietet Diskussionsstoff. Nicht nur wegen des Werteverfalls Europas. Lesen Sie hierzu die Kritik in der >> Badischen Zeitung

Guiseppe Verdis vergessene Oper "Jérusalem" feierte am Theater Freiburg Premiere  - gefördert durch die Excellenceinitiative. Lesen Sie dazu die BZ-Kritik >> Zwischen Kreuzzug und Liebe und das >> Interview mit Regisseur Calixto Bieito

Das komödiantisches Spektakel "Schlachten!" nach Shakespeare macht am Theater Freiburg den Auftakt der Saison 2016/17 - gefördert durch die TheaterFreunde. Intendantin Barbara Mundel sagt: "Trotz sechstündiger Inszenierung vergeht die Zeit wie im Flug!" Lesen Sie >> mehr

Mit der Aufführung der Oper "Der Schmuck der Madonna" von Ermanno Wolf-Ferrari hat sich das Theater Freiburg die "Wiederentdeckung des Jahres" gesichert. In der Bilanz des Jahres 2015/16 zeichnete die Fachzeitschrift Opernwelt die Produktion, welche von den TheaterFreunden sowie der EcxellenceInitative des Theaters gefördert wurde aus. Auch wenn es nicht zum Titel "Uraufführung des Jahres" gereicht hat, gab es von den Kritikern auch viele Stimmen für Hans Thomallas "Kaspar Hauser"-Oper, die ebenfalls von den TheaterFreunden und der Excellence-Initiative des Freiburger Theaters unterstützt wurde. Mehr dazu lesen Sie >> hier

Auch in diesem Jahr ist das Theater Freiburg in der Kritikerumfrage wieder ganz vorne mit dabei  >> mehr

Achterbahn der Gefühle: Die Oper "Così fan tutte" am Theater Freiburg. Lesen Sie dazu die Kritik der >> BZ und die Rezension im >> Südkurier

Ein Auftragswerk für Freiburg: Die Oper "Kaspar Hauser" von Hans Thomalla hat am 9. April 2016 erfolgreich Premiere gefeiert. Das Werk ist in Zusammenarbeit mit dem Theater Augsburg entstanden und wurde von den TheaterFreunden unterstützt. Die Uraufführung um das Rätsel des schlammbesudelten Findelkindes hat in den Medien großen Anklang gefunden: Lesen Sie die >> BZ-Kritik, den Bericht im >> Südkurier und bei >> BR-Klassik den >> Vorbericht in der Badischen Zeitung sowie ein Portrait über die Rolle von Opernsänger Xavier Sabata.

Die Opern-Wiederentdeckung von Ermanno Wolf-Ferraris "Schmuck der Madonna" - mit Unterstützung der ExcellenceInitiative >> BZ-Kritik , >> Besprechung von SWR2, die Kritik von >> oper-aktuell sowie vom >> Südkurier.

Das Thema Flüchtlinge und Flüchtlingskrise macht auch vor dem Freiburger Theater nicht halt. Statt Shakespear wird die Tragödie "Die Schutzflehenden" auf die Bühne gebracht, jedoch nicht nach Aischylos >> BZ-Kritik den Trailer sehen Sie >> hier.

Brillant und rundum kurzweilig: Arrigo Boitos romantische "Faust"-Oper "Mefistofele" >> BZ-Kritik, die Besprechung vom >> Kulturjoker und einen Bericht von vor der Premiere lesen Sie >> hier

Oper mit genialer Musik und dem neuen Stipendiaten der TheaterFreunde, Nutthaporn Thammathi: Gaëtano Donizettis Melodrama „Der Liebestrank“ >> BZ-Kritik.  Ein Gespräch mit Regisseur Alexander Schulin finden Sie >> hier und einen Blick hinter die Kulissen der Oper können Sie >> hier werfen.

Nutthaporn Thammathi ist neuer Stipendiat der TheaterFreunde zu seiner >> Biografie

Einen Artikel über die neue kaufmännische Direktorin des Theaters, Tessa Beecken, lesen Sie >> hier zum >> Vorbericht

Intendantenwechsel zur Spielzeit 2017/2018: >> Peter Carp folgt auf Barbara Mundel. Zur >> Presseerklärung.

Die Theaterfreunde in der Badischen Zeitung    >> mehr

Kim-Lillian Strebel ist neue Stipendiatin der TheaterFreunde und brilliert in Bizets "Carmen". "Die Entdeckung des Abends aber ist Kim-Lillian Strebel: Die neue Stipendiatin der TheaterFreunde begeistert mit einer engelsgleichen, jugendlich-lyrischen Micaëla." BZ vom 01. Dezember 2014.
Den vollständigen Artikel lesen Sie >> hier.

Großer Erfolg für "Die sizilianische Vesper" - gefördert von der ExcellenceInitiative    >> BZ-Kritik    >> operapoint    >> Südkurier 

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand - zur >> Presseerklärung

Božidar Kocevski neuer Stipendiat der TheaterFreunde - zur   >> Biographie

Theater Freiburg in Kritikerumfrage wieder ganz oben   >> mehr  

Ein großer, stürmisch gefeierter Abend: "Parsifal" - gefördert von der ExcellenceInitiative - "Von den bemerkenswerten Freiburger Wagner-Abenden der bislang wohl größte!" (BZ vom 23.04.13)  >> BZ-Kritik   >> Interview mit Chr. Voigt   >> Kritik Südkurier  >> Kritik SWR 2  

Umjubelter Saisonhöhepunkt: "Pique Dame" von Tschaikowsky - "Die Fördermittel der ExcellenceInitiative der TheaterFreunde könnten besser nicht angelegt sein. Die der öffentlichen Hand ebenso." (BZ vom 11.03.13)   >> Kritik der BZ    >> Kritik klassik.com   >> Kritik operapoint.com   >> Kritik Südkurier   >> Interview mit der Regisseurin

Stadt Freiburg unterstützt weiterhin unsere EcellenceInitiative   >> mehr

Neue Zielvereinbarung zwischen Stadt Freiburg und Theater   >> mehr

So war unsere Theaterreise nach Berlin: Anja Harteros´ frenetisch gefeiertes Rollendebüt als "Tosca" und Donald Runnicles´ Berlindebüt als "Toscadirigent" in >> Bildern, Kritik im >> Neuen Merker

"Ente gut, alles gut" (BZ vom 13.02.13) - "Peter und der Wolf", frei nach Prokofjew, unterstützt von der Theaterstiftung   >> mehr

Theaterfreunde fördern das Theater Freiburg mit € 300.000,-! Zur >> Pressemitteilung

Umjubelte Wiederaufnahme: "Lohengrin" - gefördert von der ExcellenceIntiative: "Was für ein Abend!" (BZ, 23.01.12)    >> Kritik der BZ  >> Schwan 1    >> Schwan 2    >> Interview mit dem Regisseur Frank Hilbrich    >> Rückblick  

Ovationen für "Ariadne auf Naxos" - gefördert von der ExcellenceInitiative: "...da zeigen sich die Früchte einer konzentrierten und von Mäzenatentum großzügig unterstützten Theaterarbeit. Begeisterter Beifall, schon vor der Pause - diese "Ariadne" muß man erlebt haben!" (BZ, 26.11.12).   >> Kritik der BZ   >> Südkurier   >> Klassik.com

Freiburg Hauptbahnhof Montagmittags: >> Musikalischer Flashmob mit dem Philharmonischen Orchester. Haben Sie es verpasst? Direkt zum >> Video.

Begeisternd: >> Fanny und Alexander - gefördert von den TheaterFreunden

Neal Schwantes zum "Kammersänger"  ernannt! Zur >> BZ. Zu seiner >> Biographie.

TheaterFreunde beschenken das Orchester anlässlich seines 125. Geburtstages mit Barockbögen und Kontrabass-Reisekoffern im Wert von € 10.000,-. Lesen Sie >> hier.

Stimmungsvoller Saisonauftakt mit >> Nabucco - gefördert von der ExcellenceInitiative

Kritik des >> Südkurier zu Nabucco

Hinter den Kulissen: Zu >> Nabucco´s Welt und den roten Kleidern für >> "Nabucco"

>> Susana Schnell ist alte und neue Stipendiatin der TheaterFreunde

Theater Freiburg erneut >> Spitze bei "Die Deutsche Bühne"

>> Nicole Chevalier für den Deutschen Theaterpeis nominiert!

Unsere erste Stipendiatin wurde vom Deutschen Bühnenverein als beste "Sänger- darstellerin Musiktheater" für ihre Rolle als "Violetta" in "La Traviata" in Hannover nominiert. Die Verleihung findet am 10.11. in Erfurt statt. Klicken Sie >> hier.

>> zurück